vorstellung rotfüchschen

vorstellung rotfüchschen

Beitragvon rotfüchschen » 16. Mai 2012, 17:39

Nick: rotfüchschen

- Alter/ Geburtsdatum: 20 Jahre (02.05.1992)

- Art der ES und seit wann: anorexie seid 4 jahren

- Größe: 160cm

- Aktuelles Gewicht: 40kg

- Höchst- und Niedrigstgewicht und wann: 46kg/35,5kg

- Auslöser der ES: einsamkeit,kontrollverlust,todesfall in der familie....irgendwann wars einfach zu viel

- Wunschgewicht/BMI: wunschgewicht,hmmm....ich hätte gerne für den rest meines lebens 39-40kg....

- Warst du bereits in Therapie? ja,dreimal stationär,seid knapp 3 jahren in psychotherapie. aber ich glaube,meine probleme kann man so nicht lösen...

- Wie sieht dein Alltag mit der ES aus?
naja. ich versuche,ein normales leben zu haben,so gut es eben geht. im moment merke ich halt,dass es schwierig ist,mit mir zusammen zu leben und andererseits ist es für mich schwierig,mich zu verstellen. ich hab irgendwann einfach begriffen,wie ich zu sein habe,wenn andere dabei sind. leute wolleb keine schwierigen freunde,töchter,schwestern oder freundinnen. ich hab probleme mit dem schlafen,mit der stimmung,mit der energie (no na ned) und meinen emotionen. im moment bereite ich mich auf eine aufnahmeprüfung an einer uni vor,versuche ein neues zuhause zu finden....ich hab keinen ort,wohin ich mich zurückziehen kann,wo ich ich selbst sein kann.

- Wie ist deine Meinung zum Pro Ana Stuff (Anas Brief, 10 Gebote etc)
mag sein,dass es manchen etwas bedeutet; mir hat es nie etwas bedeutet und tut es auch immer noch nicht. ich bin kein mitläufer,ich denke das ist der grund,weshalb ich so schwierig bin; und der grund,wieso ich schwer zu therapieren bin.

- Weiß jemand von deiner ES?
natürlich,alle. man siehts ja schon vn weitem,vom näheren noch mehr.

- Siehst du die Essstörung als Lifestyle oder Krankehit an?
livestyle...im sinne von "lebensstil",wie eine modeerscheinungs oder solche dinge,nicht. ehe rim sinne von "leben",weil mein leben ja mittlerweile komplett anders ist als es das früher war. und anders als alle leben,die ich so kenne und beobachten kann.

- Was ist deiner Meinung nach positiv, was negativ an deiner Essstörung?
schwere frage. ich denke,das positive ist diese art von rückzugsmöglichkeit,dass etwas da ist,was mich "auffängt". eine art kontrolle,das vll auch.
negativ sind auf jeden fall die schwäche,die müdigkeit,die kälte. manchmal die einsamkeit. das gefangensein.

- Leidest du bereits unter Folgen der ES?
ich hab keine menstruation mehr,mir ist ständig kalt,ich hab oft magenschmerzen und ohne tablette könnte ich keine 2h durchschlafen.

- deine positiven und negativen Eigenschaften in je 3 Worten:
positiv: höflich,gewissenhaft und ehrgeizig
negativ: denke zuviel,unsicher,instabil

- Bist du noch in anderen Foren aktiv (wenn ja mit Link):
nein

- Was erwartest du von unserem Forum:
einen rückzugsort

- Was können wir von dir erwarten?
loyalität,ein offenes ohr

Was wir noch über dich wissen sollten:
ich bin manchmal etwas..hm,sagen wir,melancholisch (lt. arzt: depressiv und borderlinerin),weshalb ich teilweise zu sehr triggernden (das wort is so pro-ana-mässig,fuck) oder trübsinnige sachen sage und denke. ich will aber niemanden damit verletzen oder gar jmd damit zu dingen motivieren,die der person schaden.
rotfüchschen
 
Beiträge: 1
Registriert: 05.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Zurück zu "Abstimmung"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron